Drucken
Kategorie: Uncategorised

Fahnenweihen werden meist mit einem kleinen Festumzug eröffnet. Die Vorhut bildet die Musikgesellschaft, gefolgt von eingeladenen Vereinen. Dann kommt als Höhepunkt das neue Banner im Ledertuchfutteral, getragen von Ehrendamen oder Trachtengruppen und oft geschmückt mit Bändern in den Gemeinde- oder Kantonsfarben. Als nächste Gruppe folgt die Patensektion ihrer Fahne, dann die Gäste und am Schluss ihr Verien. Er geht mit der alten Fahne, falls eine vorhanden ist.

Auf der Bühne steht die Fahnengruppe in der Mitte, links und rechts davon ihr Verein und ihre Patensektion. Nach ein bis zwei Eröffnungsmärschen folgen die Festreden: die Begrüssungsansprache vom Präsidenten des festgebenden Vereins und dann die kurze Ansprache des Präsidenten der Patensektion. Die Fahnenpaten enthüllen die neue Vereinsfahne und übergeben diese dem Fähnrich oder Präsidenten Ihres Vereins. Zugleich wird die Ausrüstung durch die Ehrendamen überreicht.

In der Schweiz ist es üblich, zur Fahnenenthüllung und -übergabe den Fahnenmarsch zu spielen. Das Publikum erhebt sich und die alte Vereinsfahne tauscht mit allen Bannern den Fahnengruss aus: zuerst mit der neuen Fahne, dann mit der Patensektion, usw.

Nun zeigt der Fähnrich die Fahne dem Publikum aus der Nähe, wobei auch Näheres zur Fahne erklärt wird. Dann folgt die Ehrung des Vereins durch Geschenke, Urkunden, Gratulationen und durch Dankesworte vom Präsidenten des fesgebenden Vereins. Als krönenden Schluss-Akt spielt dann die Musikgesellschaft noch einen Marsch.