Login für Aktiv-Mitglieder

"Sind da aber viele Gäste an der Geburtstagsfeier", muss es dem einen oder der anderen bei der Ankunft beim Grüeneblätz durch den Kopf gehen. Sogar ein Car ist auf dem Parkplatz abgestellt. In unserem Probelokal treffen wir uns nämlich, um den 80. Geburtstag von Elsbeth Huchthausen musikalisch zu umrahmen. Nach zahlreichen Stücken sind wir sogar noch zu Kartoffelsalat und Hamme eingeladen. Wie sagt man doch so schön: Wer ein Musikinstrument spielt, muss nie hungern. Besten Dank für die freundliche Bewirtung. Die vielen Fahrzeuge auf dem Parkplatz gehörten übrigens den Fans von Rollhockey-Begeisterten, da gleichzeitig ein Meisterschaftsspiel statt fand.

An der diesjährigen Hauptversammlung werden die statuarischen Traktanden zügig abgehandelt. Erwähnenswert ist, dass wir sechs neue Mitglieder aufnehmen dürfen. Der Mitgliederbestand steigt somit auf 40 Personen, weil wir auch von zwei Austritten Kenntnis nehmen müssen. Der Vorstand bleibt unverändert. Anstelle von Benjamin Kunz nimmt neu Fritz Bürki in der Musikkommission Einsitz und ist für die Instrumente verantwortlich. Für fleissigen Probenbesuch werden sieben Musizierende ausgezeichnet. Sie haben an unseren Anlässen maximal fünf Mal gefehlt. Um 21:35h dürfen wir uns bereits der traditionellen Suppe widmen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

"Ächt Schwizerisch" ist das diesjährige Motto. Unter der Leitung von Urs Hofmann eröffnen wir die Konzerte mit dem Marsch M 50. Die weiteren Stücke heissen: "Adventures", "La Sera sper il lag", "Malojawind" und "La fanfare du Printemps". Unterstützt werden wir dabei zum Teil vom Trio 008. Mit einem Singspiel eröffnen wir den zweiten Teil. Fetzig geht es weiter mit einem Medley von Polo Hofer's Songs. Beim nächsten Stück kommt das Trio 008 wieder zum Einsatz. Gemeinsam spielen wir "Im Örgelihuus". Mit "Feuerfest" und "I wünsche dir" beschliessen wir das Konzert. Als Zugabe dürfen wir noch "Pearls of Switzerland" und "Gruss an Bern" spielen. 

Unsere Theatergruppe führt im zweiten Teil das Theater "En Filmriss" auf. Susi Gotardi sitzt niedergeschlagen am Tisch und blättert in einem Fotoalbum. Seit drei Wochen ist ihr Mann Aldo wie vom Erdboden verschluckt und nicht einmal die Polizei hat eine Ahnung wo er sich aufhält. Ihre Mutter kommt mit einer Rüeblitorte und möchte mit dieser ihre Tochter aufheitern. Dabei geht es ihr aber nur darum, wieder einmal über ihren Schwiegersohn her zu ziehen. Ein Zeuge meldet sich bei der Polizei, der glaubt, er habe Aldo Gotardi bei den Obdachlosen in Zürich gesehen. Für Susi ist diese Nachricht wie Balsam und sie glaubt fest daran, ihn in ihre Arme schliessen zu können. Aber Aldo spaziert frischfröhlich mit drei Obdachlosen ins Haus und behauptet, er sei nicht verheiratet und er bringe seine Freundin Jenny auch noch mit. Die Turbulenzen sind vorprogrammiert und keiner weiss, wie man Aldos Gedächtnis wieder zurückholt. Die Schwiegermutter hat einen Einfall.

Aber gelingt es ihr, Aldo wieder in die Wirklichkeit zurück zu holen und die drei Clochards aus der Wohnung zu werfen? Diese Aufregungen bringen Susi an den Rand des Wahnsinns. Wendet sich nach viel aufgebrachter Geduld und Ueberzeugung wohl alles zum Guten?

Im dritten Teil weihen wir unsere nigelnagelneue Bar ein. Wer mag, darf zu den Klängen vom Trio 008 das Tanzbein schwingen.

Hier geht's zu den Impressionen

Der erste Unterhaltungsabend gehört bereits der Vergangenheit an. Unter dem Motto "Ächt Schwizerisch" spielen wir zahlreiche Stücke schweizerischen Ursprungs. Dabei werden wir von lokalen Künstlern unterstützt.

Im Anschluss zeigen die Theaterleute das Stück " En Filmriss". 

Wer das erste Datum verpasst hat, hat heute Samstagabend nochmals die Gelegenheit, dem Schneetreiben in die Mehrzweckhalle Uttigen zu entfliehen. Aber auch morgen Sonntag hat es noch Plätze frei. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Am Samstag den 14. November 2015 fand in Bern die 111. ordentliche Delegiertenversammlung des Kantonal-Musikverbandes (BKMV) statt.

Die Stadt Bern in der Hand der  Berner  Musikantinnen und  Musikanten, welch farbenfrohes Bild. Mehr als 700 Delegierte, Veteranen und Gäste trafen sich im Kultur-Casino. Auch eine Delegation von Uttigen war dabei. Wir begleitenden unser Aktivmitglied Helene Schenk nach Bern.

Am Nachmittag wurde bei einer gebührenden Feier unsere Musikantin Helene Schenk (35 Aktivjahre) zur Eidgenössischen Veteranin ernannt. Sie bekam eine Auszeichnung und eine Rose angesteckt. Wir genossen den Tag in Bern und feierten unsere Jubilarin.

Wenn die Blätter an den Bäumen farbiger und die Tage kürzer werden, geht es nicht mehr lange und das Unterhaltungskonzert steht vor der Türe. Deshalb, beziehungsweise um uns etwas vertiefter der Literatur zu widmen, treffen wir uns an diesem herbstlichen Samstagmorgen im Schulhaus in Uttigen. Unser Dirigent, Urs Hofmann, wird dabei von zwei Kolleginnen und einem Kollegen unterstützt. Die Zeit vergeht wie im Fluge und viel zu schnell steht das Mittagessen auf dem Programm. Gerne hätten wir noch etwas mehr Zeit in den einzelnen Registern verbracht. Da wir aber Irene mit dem leckeren Mahl nicht länger warten lassen wollen, fahren wir in unser Probelokal. Am Nachmittag testen wir, ob das am Morgen gelernte auch im Zusammenspiel klappt. Zum Glück haben wir noch etwas Zeit, um auch die letzten Dissonanzen noch eliminieren zu können. Am Wochenende vom 20. November 2015 haben Sie die Möglichkeit, das Ergebnis in der Mehrzweckhalle in Uttigen live mitzuerleben. Wir freuen uns auf Sie.