Login für Aktiv-Mitglieder

MG Uttigen
- The great little Army
- Sarastro-Arie
- Register-Show
- Schönfeld-Marsch
- Ballad of the Green Berets (100 Mann und 1 Befehl)

Einlage der Tambourengruppe Gerzensee

MG Uttigen
- Musikantenlaune - Polka
- Come-Back
- Ein bisschen Frieden
- Alpenländer-Stimmungsparade
- Live is live
- Baby-Face
- Froh und heiter
- Tapfer und treu

Morge früeh we d'Sunne lacht
Schwank in drei Akten von August Hinrichs, bearbeitet von Fritz Klopfenstein. Regie: Res Fahrni

Eigentlich ist dieser Bauernschwank ein Krimi, aber nicht ein „gfürchiger“, dunkler, sondern einer, bei dem es viel zu lachen gibt. Beim Dorfschneider ist in der Nacht offenbar eingebrochen worden, alles Geld ist weg und der Schneider selbst wurde fast totgeschlagen (sagt seine Frau). Der Gemeindepräsident Biedermaa möchte und könnte den Fall sehr wohl alleine lösen, aber so ein Joggeli aus dem Dorf, der ganz nebenbei noch Biedermaas Tochter haben möchte, hat bereits die Polizei gerufen. So kommt der Dorfpolizist, mit Verstärkung aus der Stadt, um der Untat auf den Grund zu gehen. Beweismittel werden gefunden, gehen aber auf wundersame Weise wieder verloren. Der Gemeindepräsident scheint mehr zu wissen als er sagen will, sein Knecht wird verhaftet und in Handschellen gelegt. Der scheint dies aber nur lustig zu finden und kann fast nicht aufhören, die Polizei auf den Arm zu nehmen und über die ganze Sache zu lachen. Am Schluss wird das Verbrechen doch aufgeklärt. Wie, und wer der Übeltäter war, das sei hier nicht verraten, schliesslich soll die Spannung erhalten bleiben.